Donnerstag, 21. Juni 2018

{rezension} Das Juwel Teil 3 - Amy Ewing

Um auf Nummer sicher zu gehen... :-( Dies ist WERBUNG, da ich den Namen von Autor, Buch und Verlag nenne, auch wenn ich dieses Buch aus der hiesigen Bücherei ausgeliehen habe und keinen Nutzen aus dieser Rezension ziehe.


Titel: Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel
Autor: Amy Ewing:
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsdatum: 27.April 2017
Genre: Jugendbuch/Dystopie
Länge: 400 Seiten
ISBN: 978 - 3841440198
Gebundene Ausgabe: 18,99€
Taschenbuch: 10,99€
E-Book: 14,99€

Klappentext:

Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück - die Entscheidung.

Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers "Das Juwel" von Amy Ewing.

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Das Cover:

Wie auch bei den beiden Teilen davor, ist das Cover hier gleich gehalten. Wobei mir dieses dunkle Cover am besten von den drei Teilen gefällt. Es sagt so gar nichts über die Geschichte zwischen den Buchdeckeln aus und ist trotzdem so geheimnisvoll düster durch das Schwarz, dass man einfach das Buch aufschlagen und die Geschichte erforschen möchte.

Meine Meinung:

Der Abschluss der Trilogie hat mir zwar gefallen, aber war für mich der schwächste Band der Reihe.
Die Geschichte als solches war gut, aber der Aufbau war für mich nicht stimmig. Die erste Hälfte schleppte sich so dahin, dass man mit jeder neuen Seite hoffte, dass endlich mal was passiert und dann ist doch wieder nichts großartig passiert. Als es dann endlich um den großen Showdown ging wurde alles haarklein beschrieben und doch war alles irgendwie mit einem Schlag vorbei und das Buch war ausgelesen. Es wirkte ein wenig so, als müsste man erst Seiten füllen, um dann ganz schnell zum Abschluss zu kommen, damit das Buch nicht über eine gewisse Seitenzahl hinaus geht. Ein Epilog so ein Jahr nach den Ereignissen wäre für mich wünschenswert gewesen, in dem man abschließend sieht, wie sich das Leben im Juwel entwickelt hat.

Dieser dritte Teil hat mir deutlich gezeigt, dass Violet eigentlich nur sich selbst und ihre Familie im blick hat und sie auch gerne mal zu Kurzschlussreaktionen neigt, ohne auf die Konsequenzen für ihre Freunde zu achten. Das finde ich sehr schade, denn für mich vermittelt das ein ganz falsches Bild von Freundschaft. Natürlich geht Familie über Alles und wahrscheinlich jeder würde so handeln, wie Violet es in Bezug auf Hazel getan hat, aber dennoch sind Freunde die erweiterte Familie und verdienen genauso viel Respekt und Rücksichtnahme wie die Familie. Somit haben mir ein paar Handlungen Violet etwas weniger sympathisch hinterlassen.

Fazit:

Das Buch war gut, aber definitiv nicht herausragend. Ich hätte mir einen etwas stärkeren Abschluss gewünscht, kann aber mit diesem dritten Teil leben.

Reihenfolge:
Das Juwel - Die Gabe
Das Juwel - Die Weiße Rose
Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel

❤❤❤ von mir.

Liebste Grüße, Wolfhound

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen