Mittwoch, 8. Februar 2017

{Lesemonat} Januar 2017

Hier kommt endlich mein Lesemonat Januar. Etwas spät, ich weiß, aber ich hab es leider nicht früher geschafft.



Ende eines Sommers habe ich in einer schlaflosen Nacht innerhalb von zwei Stunden durchgelesen. Gewohnt flüssig schreibt Rosamunde Pilcher hier eine für sie typische Liebesgeschichte mit Happy End. 192 Seiten, 3 Sterne


Der Knochenbrecher ist der dritte Teil der Hunter und Garcia Reihe und ist gewohnt überzeugend. Einziger Kritikpunkt war hier das außerordentliche Herausstellen von Hunters Fähigkeiten, was ein einigen Stellen doch sehr übertrieben wurde. 415 Seiten, 4 Sterne
 

Direkt im Anschluss habe ich den fünften Teil von Chris Carters Reihe gelesen, welcher mich mit seinen Abartigkeiten und der neuen Komponente der Zusammenarbeit wieder absolut überzeugt hat. 461 Seiten, 5 Sterne
 

Delirium ist der erste Teil der Amor-Trilogie von lauren Oliver und war das Buchclub Buch im Januar. Ich habe es als gekürztes Hörbuch gehört, welches anscheinend an den richtigen (unwichtigen) Stellen gekürzt wurde und sehr angenehm zu hören war. Die Sprecherin hat ihre Arbeit gut gemacht, auch wenn die Story mich nicht restlos überzeugen konnte, dennoch bekommt die Reihe von mir noch eine Chance. 445 Minuten, 6CD's, 3 Sterne


Das wars auch schon mit den gelesenen Büchern. Defonitiv nicht das, was ich mir erhofft hatte, aber leider kam mal wieder das Leben dazwischen und damit einige Tagen ohne Lesezeit.
Letztendlich habe ich 1.484 Seiten gelesen/gehört, was einem Tagesdurchschnitt von schmalen 48 Seiten ergibt. Ich hoffe doch sehr, der Februar wird besser, sehe aber ein wenig schwarz, da der Februar von Karneval/Fasching/Fastnacht/Fassenacht (sucht Euch das passende raus ;)) geprägt sein wird.


Folgende  Bücher habe ich immerhin angefangen, bin aber dann doch kläglich in der Vollendung gescheitert :)


Hier war es wie nach Hause kommen. Man liest den ersten Satz und fühlt sich direkt wohl. Geschafft habe ich immerhin 148 Seiten. Irgendwie lese ich hier unendlich langsam, weil ich nicht will, dass es zu Ende geht, obwohl ich das Buch doch schon kenne und auch die Serie schon durchgesuchtet habe.
 

Hier höre ich das Hörbuch, was sich aktuell leider auf cirka 20 Minuten pro Tag beschränkt. Da kann man natürlich nicht wirklich weiterkommen, aber mühsam ernährt sich ja bekanntlich  das Eichhörnchen. Hier bin ich bis zur Hälfte gekommen und finde das Buch einfach klasse.




Besi Rebecca Gablé bin ich so richtig gescheitert, genauso wie beim zweiten Teil der Tempe Brennan Reihe von Kathy Reichs. Diese Bücher habe ich tatsächlich nur angeschaut, aber keine einzige Seite von gelesen. Bisher sieht es für den Februar nicht besser aus...

Was ich noch begonnen habe ist City of Bones von Cassandra Clare. Hier bin ich aktuell etwas über die Hälfte. Das ist mein Pausenbuch für die Arbeit, weshalb ich auch hier nicht wirklich schnell voran komme, obwohl es mir gut gefällt.

Vielleicht sollte ich doch nicht so viele Bücher gleichzeitig lesen, dann wäre bestimmt wenigstens noch ein Buch mehr am Ende heraus gekommen. Aber das Jahr ist noch jung, mal schauen, was dieses Jahr  noch so alles machbar ist.

Liebste Grüße, Wolfhound

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen