Freitag, 27. Mai 2016

{Fazit} Wie Blut so rot von Marissa Meyer







Autor: Marissa Meyer
Titel: Wie Blut so rot (Luna-Chroniken 2) 
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Carlsen (24. Januar 2014) 
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582874 
ISBN-13: 978-3551582874
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: The Lunar Chronicles 2/Scarlet


Klappentext:


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …



Meine Meinung:

Mir hat ja schon der erste Band sehr gut gefallen und auch der zweite Band hat mich jetzt wieder überzeugt.

Zu Anfang hatte ich das Gefühl, dass sich die Story ein wenig zieht und nicht ganz so ausgereift ist, wie ich es mir gewünscht hätte, aber das hat sich im Laufe des Buches geändert bzw. relativiert. Der Grunderzählstrang, der ja im ersten Band um Cinder und Kaiser Kai seinen Anfang genommen hat, wird hier wieder aufgegriffen, aber erst mal nicht zu sehr in den Vordergrund gestellt. Hier hat tatsächlich Scarlet, unser sehr modernes Rotkäppchen, mehr Aufmerksamkeit -verdient- bekommen. Und natürlich ist Wolf auch mit von der Partie. Und wie so oft ertappe ich mich dabei, dass mein heimlicher Liebling der große, böse Mann ist, der nichts von sich preis gibt und trotzdem irgendwie alles dafür tut, dass ich ihn nur lieben kann ;)

Das Verweben der beiden Erzählstränge erfolgt auf eine sehr geschickte und gut gewählte Art und Weise. Auch wenn sie zu Beginn mehr oder weniger nebenher laufen, so nähern sie sich im Laufe des Buches immer mehr an um dann letzlich zu einer guten, toll unterhaltenden Geschichte zu verschmelzen.

Die Charaktere entwickeln sich auf eine tolle Art und Weise.  Der Ausdruck "Der Mensch wächst mit und an seinen Aufgaben" hat hier für mich einen ganz hohen Stellenwert, da er in meinen Augen die Entwicklung der einzelnen Personen sehr gut darstellt. 

Tatsachlich könnte ich jetzt abschließend nicht sagen, welcher der beiden Bände mir besser gefallen hätte. was ein sehr positiver Aspekt ist, ist die Tatsche, dass der zweite Band an Dynamik nicht verloren hat und dieses Klischee des zweiten schwächeren Bandes hier definitiv nicht bedient wird.

Von mir gibt's ❤❤❤❤ !

Liebste Grüße, Wolfhound

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen