Sonntag, 17. April 2016

{Half Time} Das Blubbern von Glück von Barry Jonsberg



Ich mag Candice Phee immer mehr. Sie ist ungewöhnlich, ja, anders als viele andere Mädchen in ihrem Alter, aber sie hat auch Tragisches erlebt. Und sie ist absolut liebenswert. Man muss sich nur die Mühe machen, mal unter die Oberfläche zu schauen.
Und dies ist eine Sache, die wir im täglichen Leben einfach viel zu selten oder erst gar nicht machen. Wir wundern uns und schütteln den Kopf über Eigenarten anderer Personen, aber wir fragen nicht nach dem Warum. Die Gründe sind uns schlicht egal. Wir denken uns unseren Teil, schlussfolgern - und das sehr oft falsch. 
Die erste Hälfe dieses wundervollen Buches hat mir wieder einmal gezeigt wie vielschichtig, wie komplex wir Menschen sind, wenn es um die Entwicklung unserer Persönlichkeit geht. Natürlich hatte Candice ein einschneidendes Erlebnis in ihrem noch sehr jungen Leben, aber ich denke, nicht dieses Ereignis allein hat sie zu dem Menschen werden lassen, der sie heute ist, sondern die Summe der Veränderungen. Wir stempeln Menschen mit "Spleen" gerne als verrückt oder "nicht ganz richtig in der Birne" ab, aber diese Spleens helfen doch auch in gewisser Weise, das Leben weiterzuführen, nicht ganz den Halt zu verlieren und vielleicht irgendwann wieder nach vorne blicken zu können.

Und genau das macht Candice nun.
Und genau dafr liebe ich Candice.
Und ich bewundere sie für ihren Mut, das Glück, das Lachen, wieder in ihre Familie bringen zu wollen.
Egal wie.

Liebste Grüße, Wolfhound

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen